Suche
Suche Menü

Arbeiten Sie mit Menschen?

Aus vielen Gesprächen und den Erfahrungen aus eigener Berufstätigkeit wissen wir, dass gerade in den Dienstleistungsbereichen die Corona-Politik der Bundesregierung für große Schwierigkeiten sorgt. Ganz gleich, in welchem Bereich man Dienstleistungen anbietet, sei es in der Rechtsberatung, als Arzt oder Ärztin, als Pflegefachkraft im Gesundheitswesen, in der Beratung zu Steuern und Finanzen oder auch in der Lehre, der Pädagogik, der Sozialen Arbeit: Ohne die Fähigkeit zu Empathie, zu Mitgefühl und  Zuhören wird sich keine tragfähige Beziehung zwischen Mandant, Patient, Klient, Student oder Schüler herstellen lassen. Aufrichtigkeit, Akzeptanz, Offenheit und Zuverlässigkeit sind Grundpfeiler der Vertrauensbildung.

Ihre Empathie und Ihre Intuition sind, neben aller Fachlichkeit, die wesentlichen Elemente Ihres beruflichen Alltags. Sie helfen Menschen, Sie hören zu, Sie fühlen sich ein in die unterschiedlichsten Situationen und Problemlagen des Lebens. Sie werden in Verbindung mit Sars-Cov-2/Covid-19 vermutlich mit sehr viel Angst, Verzweiflung und Not konfrontiert worden sein, mit vielen Fragen und Unsicherheiten. Die vergangenen vierzehn Monate werden in die Geschichte eingehen als eine der schwersten Zeiten gerade für Menschen, die mit Menschen arbeiten.

Wie halten Sie – als sensibler und intuitiver Mensch – das alles aus?
Wir halten es nicht mehr aus.

Begriffe wie „Great Reset“ und „Digitale Transformation“ schwirren durch die Medien und nehmen erstaunlich schnell konkrete Gestalt an. Die jenseits aller Verschwörungstheorien immer klarer kommunizierten Absichten eines radikalen Umbaus unseres Lebens nehmen wir zum Anlass, uns politisch und basisdemokratisch zu organisieren.

Sie sehen in Ihrer Praxis täglich die billigend in Kauf genommenen Kollateralschäden von Lockdown und den Einschränkungen der Grundrechte. Darf Gesundheitsschutz schädlicher sein als die Krankheit selbst?

In der Partei dieBasis treffen Menschen aus allen möglichen Berufsgruppen zusammen. Viele folgen ihrem Gefühl, dass „hier etwas nicht stimmt“, sind besorgt um Grundrechte und Freiheit; fürchten digitale Unterjochung und fragen sich, welche Möglichkeiten zu klugem,
realisierbarem und wirksamem Protest es gibt. Die Politik, die Einflussnahme als Partei, bietet die Chance zu Widerspruch und zu konstruktiver Alternative.  So unterschiedlich die Menschen und ihre Motive auch sind, das offene Gespräch mit anderen über die Corona-Situation und die eigene Verfasstheit, die eigenen Sorgen, Nöte, Unklarheiten, Unverständnisse, auch die erfahrene Ausgrenzung, Spaltung bis hin zu Mobbing und Stigmatisierung erleben alle als befreiend. Eben frei von Vorwurf und Moralisierung reden zu können und angehört zu werden: Es tut gut.

Die „Basis“ wendet sich auch an alle, die in ihrem täglichen beruflichen Beraten und Begleiten pandemiebedingt auch an das Limit ihrer eigenen emotionalen Belastbarkeit geraten. Ob Sie sich mit all Ihrem Wissen und Ihren Erfahrungen für eine andere, menschlichere und basisdemokratische Gesellschaft einsetzen oder ob Sie sich einfach nur informieren und austauschen möchten, Sie sind herzlich willkommen.

Bitte nutzen Sie zur Kontaktaufnahme eine der folgenden E-Mail-Adressen:

  • aerzte [at] diebasis-hb.de
  • anwaelte[at]diebasis-hb.de 
  • steuerberater[at]diebasis-hb.de
  • bildung[at]diebasis-hb.de
  • soziales[at]diebasis-hb.de 

Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Schon unterschrieben? Hilf mit, dass dieBasis bei der Bürgerschaftswahl '23 antreten kann.